B12-Germaringen – Polizei erfolgreich mit zivilen Videowagen unterwegs

Radarkontolle, Tempolimit, Polizei, SchildAm Freitag, 15.06.2016, wurde gegen 07:30 Uhr, ein 28-jähriger Pkw-Fahrer auf der B12 angehalten, welcher die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h mehrmals überschritten hatte. Die gemessene Geschwindigkeit des Pkw-Fahrers lag bei 177 km/h nach bereits abgezogenen Toleranzen. Den Fahrer erwartet für diesen Verstoß eine Geldbuße von 1.200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.
Die Geschwindigkeitsmessung wurde durch ein ziviles Videomessfahrzeug der Verkehrspolizei Kempten vorgenommen. Zudem überschritt der Pkw-Fahrer vorher die erlaubte Geschwindigkeit auf der B12 um 46 km/h und überholte zweimal im Überholverbot. Die gesamte Geldbuße wird daher ca. 1.350 Euro betragen.