Australien | Spendenaufruf für die Opfer der Waldbrände – Das Umweltkomitee des Gymnasiums Ochsenhausen

Die Brände im Südosten Australiens erschüttern die Welt. Schon jetzt haben 33 Menschen und über eine Milliarde Tiere ihr Leben in den Flammen gelassen. Der Bestand der Koalas hat sich auf ca. 80´000 Tiere reduziert. Und die Australian Koala Foundation warnt davor, dass die Koalas „praktisch ausgestorben“ sind, denn die Population ist zu gering um weitere Generation der Koalas zu sichern. Das Feuer traf zu einer Trockenzeit ein und zahlreiche Eukalyptuswälder wurden zerstört und folglich auch der Lebensraum des beliebten Beuteltiers.  Aber nicht nur Koalas kämpfen um ihr Überleben, sondern auch zahlreiche weitere einheimische Tiere haben ihren Lebensraum verloren oder sind in den Flammen schwer verletzt worden. Eine Besserung auf politischer Seite ist nicht in Sicht, denn der Premierminister Scott Morrison stellt sich immer noch vehement gegen eine ambitionierte Reduktion des CO2-Ausstoßes und gilt als Befürworter der lokalen Gas- und Kohleindustrie.

Liebe Eltern,

Die Buschbrände in Australien wurden in den letzten Wochen und Monaten in allen möglichen Medien heiß diskutiert. Und es ist kein Ende in Sicht. Weltorganisationen setzen sich für die Rettung von Wildtieren und den Wiederaufbau von Häusern ein und trotz allem dringt die Hilfe nicht bis zu den kleineren Shelter vor. Die freiwilligen Männer und Frauen, die tagtäglich ihr Leben für die Tiere geben, kämpfen jeden einzelnen Tag um das finanzielle Überleben. Und genau dies möchten wir ändern. Wir werden an den Locky´s Legacy Shelter und den Emerald Monbulk Wildlife Shelter, welche sich beide in der Nähe von Melbourne befinden, spenden. Don und Lyndel, sowie Carol haben wir persönlich kennen gelernt und auch deren Shelter wurden sorgfältig inspiziert um sicher zu gehen, dass die Hilfe an der richtigen Stelle ankommt. Die 3 Besitzer haben wir als unendlich gutherzig und selbstlos kennen gelernt und wir können mit unserem Wort dafür einstehen, dass das Wohlbefinden der Tiere bei diesen Sheltern an erster Stelle steht. Trotz allem beanspruchen die Tiere sehr viel Zeit und Geld und hierbei möchten wir Don und Lyndel, sowie Carol unterstützen, wo wir können. Ihre Hilfe ist hierbei gefragt! Das Umweltkomitee wird am 11.Februar.2020 in der großen Pause und der Mittagspause einen Getränkeverkauf veranstalten. Alle Einnahmen werden gespendet! Bitte geben Sie dafür Ihrem Kind eine Tasse mit! Des Weiteren können Sie an die unten angegebene Adresse spenden und somit unsere Projekte in Australien unterstützen. Wir bedanken uns im Voraus.

Das Umweltkomitee des Gymnasiums Ochsenhausen

Locky´s Legacy Shelter

Don und seine Frau Lyndel beherbergen schon seit  Jahren australische Wildtiere. Darunter nennen Wombats, Kängurus und allerlei Arten von Vögel den „Locky´s Legacy Shelter“ ihr zuhause. Jedes Tier besitzt seine eigene herzzerreißende Rettungsgeschichte. Viele von Don und Lyndel´s Schützlingen wurden am Straßenrand aufgefunden. Während die Mutter oft nicht mehr zu retten ist, können die Känguru- und Wombatbabys oft für einige Tage in dem Beutel des Muttertiers weiterleben. Aber vor allem durch die Waldbrände verlieren viele Tiere ihre Eltern und sind somit schon im jungen Alter auf sich selbst gestellt. Bei Don und seiner Familie finden diese schutzlosen Tiere Zuflucht. Schon allein in den letzten Wochen haben Don und Lyndel 4 weitere Wombats in ihre Obhut genommen, welche durch die Waldbrände ihr zuhause verloren haben. Nicht selten zieht Don seine Schützlinge mit der Flasche auf und trägt die, nur wenige Wochen alten, Wombats buchstäblich an seinem Herzen, Tag und Nacht. Nach ca. 2Jahren können die Schützlinge dann in die Wildnis entlassen werden, wo sie ein neues Leben erwartet, welches Don und Lyndel ihnen mit ihrer Liebe und Warmherzigkeit geschenkt haben.

Emerald Monbulk Wildlife Shelter 

Carol, die Besitzerin des Emerald Monbulk Wildlife Shelters, gibt ihr Leben für den guten Zweck. Freizeit? Das ist ihr fremd. Seit nun mehreren Jahren versorgt sie einige Stunden am Tag ihre Liebsten. Ihr Wohnzimmer wurde zu einem Schlafraum für die Känguru- und Wombatbabys umfunktioniert und in ihrem Garten leben Kängurus, Wombats, Vögel und Opossums. Und es werden immer mehr Tiere, die ihren Schutz benötigen. Carol wurde mittlerweile zu der absoluten Super-Mami für alle möglichen Wildtiere. Sie ist die erste Ansprechpartnerin für die Einheimischen aus der Gegend, wenn ein schutzloses Wildtier in Not gefunden wurde, denn dank ihrem großen Herz kann sie zu keinem hilfsbedürftigen Tier „Nein“ sagen, auch wenn dies für sie noch mehr Arbeit und schlaflose Nächte bedeutet.

Bitte spenden Sie! Jeder Euro zählt

Kreissparkasse Biberach/Riss

Verena Ertl

IBAN: DE 10 6545 0070 0007 2388 51

Betreff: Spendenaktion Australien