17.8 C
Memmingen
Montag. 14. Juni 2021 / 24

Ausbildung macht Eltern stolz: Wie man den Kindern bei der Berufswahl hilft

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

In Bayerisch-Schwaben sind die Chancen einen Ausbildungsplatz zu finden sehr gut. Mutter und Vater sind wichtige Ratgeber. Sie erhalten nun Tipps.

 

Wie geht es weiter nach der Schule? Wie gelingt der Einstieg in den Job? Ausbildung, Schule oder doch ein Studium? Die Möglichkeiten für Absolventen scheinen grenzenlos. Umso wichtiger ist, dass gerade junge Menschen in dieser Phase Orientierung und Unterstützung erhalten. Eltern kommt dabei gerade in der Corona-Krise, in der klassische Informationskanäle oder Möglichkeiten wie Praktika oft eingeschränkt sind, eine wichtige Rolle zu. Genau hier setzt die Kampagne „Ausbildung macht Elternstolz“ an, an der auch die IHK Schwaben beteiligt ist. Eltern erhalten dabei vom Elternstolz-Coach Kristina in Videos oder Podcasts umfassende Informationen, wie sie ihren Nachwuchs unterstützen können.

 

Angesprochen werden insbesondere Eltern, die bislang wenig Berührungspunkte mit der Beruflichen Bildung hatten und eine duale Ausbildung als berufliche Option für die Zukunft ihres Kindes nicht bewusst wahrgenommen haben. Ihnen will man die Vorteile dieses Karrierewegs zeigen – und davon gibt es viele: vom ersten eigenen Geld bis zu den guten Karriereperspektiven. „Die Chancen, einen Ausbildungsplatz im Wunschberuf zu finden, sind auch in diesem Jahr hervorragend. Die Ausbildungsbereitschaft der bayerisch-schwäbischen IHK-Unternehmen ist trotz Corona-Krise ungebrochen“, sagt IHK-Ausbildungsexperte Dr. Christian Fischer. Rund 1.500 offene Stellen haben die Betriebe allein im April für die IHK-Lehrstellenbörse gemeldet – deutlich mehr als im vergangenen Jahr.

Klassische Informationswege fallen wegen Corona derzeit weg

Doch wie finden junge Menschen den passenden Ausbildungsberuf, wenn klassische Informationsmöglichkeiten z. B. über die Schulen wegfallen oder man sich schwertut, ein Praktikum zu finden? Im Rahmen der „Elternstolz“-Kampagne unterstützt Coach Kristina die Eltern dabei, ihre Rolle als „Meinungsbildner“ zu finden und ihre Kinder im Prozess der Berufsorientierung und -findung optimal zu unterstützen. „Das ist in der aktuellen Situation wichtiger denn je. Denn wegen der Corona-Pandemie und der bestehenden Einschränkungen sind die Jugendlichen oft auf sich selbst gestellt“, sagt Dr. Fischer.

 

Elternstolz-Coach gibt praktische Tipps

Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine Video-Serie mit Elternstolz-Coach Kristina. Sie gibt praktische Tipps, wie Eltern aktive Coaches für ihre Kinder werden. Neu gestartet ist „Ausbildung macht Elternstolz – der Podcast für Eltern“. In monatlichen Folgen bespricht der Elternstolz-Coach mit jeweils einem Studiogast wichtige Aspekte und aktuelle Themen zur Berufsorientierung. In den Auftakt-Folgen geht es u. a. um die Auswirkungen von Corona auf die Ausbildungsplatzsuche und die damit verbundene zunehmende Digitalisierung. Videos und Podcasts können über die Website elternstolz.de abgerufen oder auf Spotify und Apple Podcasts gefunden werden. Über die sozialen Medien Facebook und Youtube werden die Eltern zum Austausch animiert. Die Kampagne „Ausbildung macht Elternstolz“ ist eine Kooperation des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie mit den Industrie- und Handelskammern in Bayern (BIHK) sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE