Aufträge im Bauhauptgewerbe 2014 zurückgegangen

Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Im Jahr 2014 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe preisbereinigt um 1,8 Prozent niedriger gewesen als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, sank dabei die Baunachfrage im Hochbau um 0,9 Prozent und im Tiefbau um drei Prozent. Ein Grund für den Rückgang seien demnach die außergewöhnlich vielen Auftragseingänge im Vorjahr gewesen: Im Jahr 2013 hatten die Aufträge im Bauhauptgewerbe den höchsten Stand seit 2003 erreicht, so das Statistische Bundesamt weiter.

Die Zahl der im Jahr 2014 geleisteten Arbeitsstunden in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen im Bauhauptgewerbe nahm gegenüber 2013 um 4,6 Prozent zu. Der Gesamtumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 4,3 Prozent auf rund 65,9 Milliarden Euro. Durchschnittlich waren im Jahr 2014 in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 407.000 Personen tätig. Das waren etwa 4.400 Personen oder 1,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Über dts Nachrichtenagentur