Altusried-Greuts – Bauernhof brennt bis auf die Grundmauern nieder

20-01-2016_Oberallgaeu_Altusried_Greuth_Brand_Bauerhof_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_mm-zeitung-online_0011

Foto: Pöppel

Ein landwirtschaftliches Anwesen im Landkreis Oberallgäu, Altusried-Greuts, wurde am Mittwochabend, 20.01.2016, kurz nach 18.00 Uhr, vollkommen zerstört. Wohnhaus und Stallung sind bis auf die Grundmauern nieder gebrannt.

Der 75-jährige alleinige Bewohner bemerkte den Brand und flüchtete aus dem Haus. Er zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und musste durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht werden. Zur Brandbekämpfung waren ungefähr 100 Feuerwehrkräfte eingesetzt gewesen.
Das Wohnhaus mit Stall – leerstehend und nicht mehr bewirtschaftet – und Stadel brannten komplett ab.

Die Feuerwehren hatten große Probleme anfangs das Löschwasser bei Minus 10 Grad Celsius an die Einsatzstelle zu bringen. Mit Hilfe mehrerer Pumpen musste der Höhenunterschied überwunden werden.

Beamte der Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) haben vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen. Nach ersten Meldungen dürfte der Schaden bei 300.000 Euro liegen.