Altenstadt/Iller | Lkw landet im Gleisbett – Bahnverkehr kommt zum Erliegen

2020-01-16_Neu-Ulm_Altenstadt_Lkw_Bahngleis_Polizei_IMG_5127

Foto: Pöppel

Am Donnerstagabend, 16.01.2020, fuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem Kranfahrzeug auf der Danziger Straße in Altenstadt/Iller und kam auf gerader Strecke im Bereich des Bahnübergangs aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Arbeitsmaschine blieb anschließend im Schotterbett stecken. Allerdings befand sich ein Vorderrad im Gleisbereich. Der Kranwagen hatte sich festgefahren und konnte sich nicht mehr selbständig befreien. Es wurde deshalb der Notfallmanager der Deutschen Bahn verständigt. Dieser musste die Bahnstrecke zwischen Ulm und Memmingen für zweieinhalb Stunden sperren. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Das Unfallfahrzeug musste mit einem weiteren Kranwagen geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Bei dem 46-jährigen Unfallverursacher stellten die aufnehmenden Polizeibeamten eine leichte Alkoholisierung fest. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Ob die Alkoholisierung tatsächlich unfallursächlich war, ist Gegenstand er polizeilichen Ermittlungen. Der Führerschein des 46-Jährigen wurde nicht sichergestellt.