Allgäu | Sturm- und Orkanböen legen am Abend los – „Bianca“ hält Einsatzkräfte in Atem

2018-01-04_Ravensburg_Bodenegg_Baum-droht-Haus_Feuerwehr_Unwetter_Poeppel_0002

Foto: Pöppel/Symbolbild

Seit Donnerstagabend, 27.02.2020, 19.00 Uhr, ziehen Sturm- und Orkanböen durchs Allgäu. Im Landkreis Ravensburg sind die Feuerwehren mit umgestürzten Bäumen beschäftigt. Bei Leutkirch auf der K7917 in Richtung Ottmannshofen sind mehrere Bäume umgestürzt. Ebenfalls auf der B12 bei Eglofstal, hier blockiert ein Baum die Fahrbahn. Auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen am Parkplatz Vorwald-West ist die Parkplatzausfahrt durch umgestürzte Bäume blockiert. Auch im Landkreis Biberach/Riss sind im Waldstück zwischen Tannheim und Rot a.d. Rot zahlreiche Bäume umgestürzt, ebenso in Dettingen an der Iller. Auf der B16 zwischen Bertholdshofen und Marktoberdorf im Lkrs. Ostallgäu liegen ebenfalls Bäume auf der Fahrbahn.

Im Unterallgäu waren von 20.20 Uhr bis 22.30 Uhr die Feuerwehren Bad Grönenbach, Bad Wörishofen, Dorschhausen, Egg a.d. Günz, Ettringen, Heimertingen, Ittelsburg, Mindelheim, Niederrieden, Oberkammlach, Ottobeuren, Pfaffenhausen, Pleß, Schlingen, Siebnach, Sontheim, Tussenhausen, Türkheim, Wiedergeltingen, Wineden und Wolfertschwenden mit dem Orkantief „Bianca“ beschäftigt. Hauptsächlich mussten umgestürzte Bäume von Verkehrswegen entfernt werden.