Allgäu | Polizei fertig zahlreiche Anzeigen wegen dem Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen

Buchloe | Am Samstag, 04.04.2020, mussten Beamte der Polizeiinspektion Buchloe erneut wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung, die auf Grund der Corona Pandemie vorläufig verhängt wurde, tätig werden. Auslöser hierfür waren drei Personen, die sich An der Halde privat in einer Wohnung trafen, ohne einen triftigen Grund hierfür zu haben. Ein weiterer Verstoß wurde geahndet, weil ein 19-jähriger Mann seine 20-jährige Schwester in deren Wohnung besuchte, ohne dass er oder sie in einer hilfsbedürftigen Lage war und Unterstützung benötigt hätte. Der Besuch diente lediglich privatem Interesse. Alle vier Personen müssen mit einem Bußgeld wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen.

 

Neugablonz | In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 05.04.2020, kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Kaufbeuren eine Person, welche gegen Mitternacht alleine auf einer Bank an der Straße in einem Wohngebiet in Neugablonz saß, um dort einen Softdrink zu trinken. Die Person wurde darauf hingewiesen, dass dies kein triftiger Grund ist, um seine Wohnung zu verlassen. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde eine kleine Menge Marihuana, sowie ein nach dem Waffengesetz verbotenes Messer aufgefunden und sichergestellt. Den 21-jährigen Kaufbeurer erwarten nun mehrere Anzeigen.

 

Marktoberdorf | Am Samstagabend wurde die Polizeiinspektion Marktoberdorf auf eine Grillfeier aufmerksam gemacht. Trotz der bestehenden Ausgangsbeschränkung und dem Kontaktverbot ließen sich drei Personen in Marktoberdorf nicht den Spaß an einer gemeinsamen Grillfeier nehmen. Einen 43-ährigen sowie einen 24-jährigen Herrn erwartet nun jeweils eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Immenstadt | Am Samstag kam es im Dienstbereich der Polizei Immenstadt immer wieder zu Verstößen gegen die Allgemeinverfügung. Dabei fielen den Beamten Personen auf, die sich an Bushaltestellen oder Ausflugsorten trafen. Die Polizei musste insgesamt 11 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz verfassen. Daneben hatten es die Beamten aber auch mit einer Mitteilung über Ruhestörungen zu tun, welche sich am frühen Samstagabend auf spielende Kinder in einer Wohnung bezog. Weil sich die 38-jährige Mutter mit ihren seiben und neun Jahre alten Kindern an die Ausgangsbeschränkungen hielt, wurde hier lediglich zur Ruhe ermahnt, und keine Anzeige erstattet.

 

Weiler-Simmerberg | Am Samstagnachmittag ging bei der Polizei Lindenberg eine anonyme Mitteilung ein, dass in Weiler in der Alois-von-Brinz-Straße drei Personen im Garten sitzen und alkoholische Getränke trinken. Vor Ort konnten die Beamten drei Verstöße gegen die derzeitige Ausgangsbeschränkung feststellen. Die Personen erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und ein Bußgeld von 150 Euro.

 

Günzburg | Von Samstag, 04.04.2020, auf Sonntag, 05.04.2020, gab es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Günzburg insgesamt 24 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung. Die Leute verließen ohne triftigen Grund ihre Wohnung und trafen sich draußen oder in der Wohnung, um gemeinsam mit Freunden und Bekannten die freie Zeit zu verbringen. Die von der Polizei festgestellten Personen erwartet nun ein Bußgeld.

 

Neu-Ulm | Anlässlich der Eindämmung der Corona-Pandemie wurde erneut die Einhaltung der erlassenen Verordnungen und insbesondere die Ausgangsbeschränkung durch die Polizeiinspektion Neu-Ulm kontrolliert. Bei der Koordinierung der momentanen Katastrophenschutzmaßnahmen spielt das Landratsamt Neu-Ulm für den Landkreis eine zentrale Rolle. Ausgerechnet der Parkplatz des Landratsamtes schien für drei Neu-Ulmer die geeignete Örtlichkeit für einen nicht betriebsnotwendigen Reifenwechsel an ihrem Pkw zu gewesen zu sein. Eine Polizeistreife wurde auf die Männer aufmerksam und stellte fest, dass sie sich ohne triftigen Grund außerhalb ihrer Wohnung aufhielten. Es wurden Bußgeldverfahren nach Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

 

Weißenhorn | Am Samstagvormittag konnte festgestellt werden, dass am Wochenmarkt in Weißenhorn Blumen verkauft wurden. Da dies keine Lebensmittel oder andere notwendige Güter im Sinne der Allgemeinverfügung darstellt, wurde der Weiterverkauf durch die Beamten der Polizeiinspektion Weißenhorn unterbunden, weiter müssen die Betreiber mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen. 

Senden | Am Samstagnachmittag wurde ein Pkw mit drei Personen besetzt, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass die drei nicht aus einem Haushalt stammen und keinen triftigen Grund für die gemeinsame Fahrt angeben konnten. Alle drei erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. 

Weißenhorn | Gegen 18:30 Uhr am Samstagabend konnten zwei Personen an einem Feldweg im Bereich Grafertshofen festgestellt werden. Beide saßen gemeinsam in einem Pkw und konnten den Beamten keinen triftigen Grund für ihren Aufenthalt glaubhaft machen. Beide erhalten nun eine Anzeige aufgrund des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Es konnte festgestellt werden, dass bereits am 30.03. gegen sie eine Anzeige aufgrund eines solchen Verstoßes erstellt wurde. 

Senden | Am 04.04.2020 gegen 19:00 Uhr konnten durch eine Streife der Polizeistation Senden vier Personen in einem Innenhof festgestellt werden, welche gemeinsam an einem Tisch saßen und Alkohol tranken. Da hierbei weder der nötige Abstand eigehalten wurde, noch ein triftiger Grund für den Aufenthalt außerhalb ihrer Wohnräume bestand, erwartet die Männer nun eine Anzeige aufgrund der Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz.

 

Vöhringen | Am Sonntag. 05.04.2020, gegen 00.50 Uhr, wurde ein 18-jähriger Mann in der Bahnhofstr. mit seinem Fahrrad kontrolliert. Nach kurzer Flucht wurde der Mann in einem Garten festgestellt. Auf Vorhalt gab er an, auf dem Weg zu einem Freund zu sein, welcher Geburtstag hat. Nach einer kurzen Belehrung wurde der Mann nach Hause entlassen. Es wurde eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt.

 

Memmingen | Auf Grund des schönen Wetters am Samstag waren viele Memminger draußen unterwegs. Größtenteils hielten sich die Bürger an die geltenden Beschränkungen und waren nur mit Personen ihres Hausstandes und mit genügend Sicherheitsabstand unterwegs. Jedoch mussten allein im Stadtgebiet eine Vielzahl an Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt und geahndet werden. Darunter waren beispielsweise sieben junge Erwachsene, die eine Geburtstagsfeier veranstalteten oder Erwachsene, die unerlaubterweise eine Familienfeier veranstalteten.