AfD-Chef Lucke würde auch mit SPD über Koalition reden

Bernd Lucke, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bernd Lucke, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Parteisprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, sieht nicht nur die CDU als möglichen Koalitionspartner, sondern auch die SPD. „Wir wollen Politik konstruktiv mitgestalten und sind deshalb prinzipiell bereit, mit allen demokratischen Parteien zu koalieren“, sagte Lucke der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe). Das sei nicht auf die Union begrenzt.

„Ich würde mich Gesprächsangeboten aus den Reihen der SPD sicher nicht verschließen.“ Die AfD habe auch Zulauf aus den Reihen der SPD und wolle Politik mit einer stark sozialen Komponente machen. Eine Vorbedingung auf Bundesebene für jedwede Koalition sei jedoch die „grundlegende Korrektur der Euro-Rettungspolitik“. Lucke wies darauf hin, dass nach den bevorstehenden Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg wahrscheinlich sowohl CDU als auch SPD Koalitionspartner benötigten. Er werde den dortigen Landesverbänden empfehlen, auf etwaige Gesprächsangebote einzugehen. Zur aktuellen Debatte in der Union über eine Zusammenarbeit mit der AfD sagte Lucke, er finde es positiv, dass es diese Diskussion gebe und „die Leute mal gegen Merkel aufmucken“. Den Versuch der CDU- und SPD-Spitze, seine Partei in Talkshows zu schneiden, kritisierte Lucke jedoch. Das sei demokratischen Parteien „nicht würdig und kein Zeichen argumentativer Stärke“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige