A96 – Stetten | Zwei Verkehrsunfälle bleiben glücklicherweise ohne Verletzte

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Montagmorgen, 21.10.2019, gegen 08.35 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Pkw-Lenker die BAB A96 in Richtung München und wollte an der Anschlussstelle Stetten abfahren. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in der Kurve nach links von der Fahrbahn ab, überquerte die Bankette und prallte in die Schutzpanke der gegenüberliegenden Auffahrt. Am Fahrzeug und der Schutzplanke entstand ein Schaden von insgesamt ca. 5.500 Euro. Gegen den Unfallverursacher, welcher unverletzt blieb, wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Gegen 14 Uhr ereignete sich in der Nähe ein weiterer Verkehrsunfall. Hierbei kam ein 60-jähriger Mann, der mit seinem Pkw in Richtung Lindau unterwegs war, zwischen den Anschlussstellen Mindelheim und Stetten, aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Dadurch wurde der rechte Querlenker seines Fahrzeugs herausgerissen. Nach etwa 500 Metern gelang es ihm, auf dem Standstreifen anzuhalten. Er blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der Unfallverursacher musste ein Verwarnungsgeld entrichten.