A96 – Stetten | Hoher Sachschaden bei Auffahrunfällen

Foto: AOV

Hoher Sachschaden entstand am Freitagnachmittag, 27.09.2019, bei zwei Auffahrunfällen auf der BAB A96 bei Stetten. Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem Pkw Hyundai in Richtung Lindau auf dem linken Fahrstreifen. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens, musste er stark abbremsen. Ein nachfolgender, 31-jähriger Mercedes-Fahrer, reagierte zu spät und fuhr auf. Der Pkw des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 17.000 Euro.
Unmittelbar danach musste eine 63-Jährige, die mit ihrem VW auf dem linken Fahrstreifen fuhr, aufgrund des vorangegangenen Unfalles stark bremsen, was ein dahinter fahrender 25-Jähriger zu spät bemerkte. Er fuhr mit seinem Pkw Audi auf den VW auf. Auch der Audi war infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste mit starkem Frontschaden abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich hier auf ca. 25.000 Euro.