A96 – Stetten – Erkheim | Windböe erfasst Kleinwagen – Fahrerin kommt ins Schleudern und wird im Pkw eingeschlossen

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Pkw-Fahrerin kam es am Mittwochmorgen, 26.02.2020, gegen 09:30 Uhr auf der BAB A96, zwischen den Anschlussstellen Stetten und Erkheim im Unterallgäu.

Ein Kleinwagen Fiat einer Kaufbeurerin wurde von einer Windböe erfasst. Durch den plötzlichen Windstoß kam sie mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern. Eine auf gleicher Höhe fahrende Mercedes-Fahrerin wurde durch den außer Kontrolle geratenen Kleinwagen getroffen. Glücklicherweise konnte die Fahrerin ihren Wagen leicht beschädigt zum Stehen bringen. Die Fiat Fahrer verletzte sich bei dem Unfall um musste durch die Feuerwehr Mindelheim aus dem Fahrzeug befreit werden. Zur Rettung und Bergung musste die BAB A96 in Fahrtrichtung Lindau voll gesperrt werden.

2020-02-26_A96_Stetten_Erkheim_Unfall_Feuerwehr_Bringezu (20)

Bringezu

Auch bei diesem Unfall gab es Verkehrsteilnehmer, die die Rettungsgasse für sich beanspruchten. Ein Motorradfahrer nutzte die Rettungsgasse um schnell weiter zu kommen. Durch Polizeibeamten vor Ort, konnte der Fahrer gestoppt werden. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von min. 400 Euro. Laut Feuerwehr klappte die Rettungsgasse jedoch ansonsten sehr gut.