A96 – Stetten – Erkheim | Auffahrunfall mit drei Verletzten führt zu Rückstau – Lkw blockiert Rettungswagen in der Rettungsgasse

5f0c2595-68d1-4b9a-b129-af8ba83f9166

Foto: Leser

Am Freitagmittag, 25.10.2019, ereignete sich auf der BAB A96 in Richtung Lindau, kurz nach dem Kohlbergtunnel ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen.

Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen BMW oder Audi wollte kurz nach dem Kohlbergtunnel einen Lkw überholen. Beim Ausscheren auf den linken Fahrstreifen übersah er den Pkw Peugeot eines 32-Jährigen aus Serbien. Dieser musste daher eine Vollbremsung machen, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf den rechten Fahrstreifen schlingerte. Dabei streifte der Peugeot einen dort fahrenden Audi eines 55-Jährigen. Der 24-jährige Fahrer eines Pkw Opel, der hinter dem 32-jährigen Serben unterwegs gewesen war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr frontal in den Peugeot des 32-Jährigen. Der unbekannte Fahrer des schwarzen BMW oder Audi flüchtete, sein Pkw blieb unbeschädigt. Sowohl der Fahrer des Peugeot, als auch dessen 44-jähriger Beifahrer kamen mittelschwer verletzt in umliegende Krankenhäuser, ebenso der Fahrer des Pkw Opel, der leicht verletzt wurde. Der Peugeot und der Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 11.000 Euro.

Aufgrund des Unfall wurde der Kohlbergtunnel in Fahrtrichtung Lindau durch die Ampelanlage gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Hier kam es dann zur Behinderung eines anfahrenden Rettungswagen in der Rettungsgasse. Der Verkehr stand bereits als ein Lkw-Gespann von der linken Fahrspur auf die rechte wechseln wollte.