A96 – Kisslegg | Porsche-Fahrer muss 38 500 Euro bezahlen – Verdacht der Steuerhinterziehung

Zollkontrolle im Transit

Zollbeamte überprüften am Montag, 09.09.2019, bei Kontrollen auf der BAB A96, bei Kißlegg im Allgäu, einen 51-jährigen Mann aus Irland, der einen Porsche mit Schweizer Zulassung fuhr. Die erforderliche Zollanmeldung konnte er nicht vorlegen. Der Sportwagen gehöre seinen Angaben nach einem Freund.

Die Zollbeamten leiteten daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen den Fahrer ein und erhoben rund 38.500 Euro Einfuhrabgaben und Sicherheit für zu erwartende Strafe, die noch vor Ort bezahlt wurden.

Die Einreise mit in einem Nicht-EU-Staat zugelassenen Fahrzeugen kann nur dann formlos erfolgen, wenn der Halter dieses nutzt. Bei der Weitergabe des Autos an Dritte sind zwingend Zollformalitäten zu erledigen. Nähere Infos dazu im Netz unter www.zoll.de.