A96-Holzgünz-Memmingen – Glatte Autobahn nach Graupelschauer – Fünf Verletzte, drei Unfälle – Notarzteinsatzfahrzeug verunglückt

24-04-2016_A96_Holzguenz_Memmingen_Unfall_Feuerwehr_Poeppel20160424_0023

Foto: Pöppel

In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 24.04.2016, ereigneten sich auf der BAB A96 zwischen den Anschlussstellen Holzgünz und Memmingen Ost mehrere Verkehrsunfälle. Wegen eines heftigen Schauers war dort plötzlich die Fahrbahn glatt.

Zunächst ereignete sich in Fahrtrichtung Lindau auf Höhe Trunkelsberg ein schwerer Unfall, als ein 43-jähriger tschechischer Kraftfahrer mit seinem Citroen-Minivan ins Schleudern geriet.
Der Pkw, besetzt mit der ganzen Familie des Fahrers, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam abseits total beschädigt in Endlage. Der Fahrer selbst erlitt dabei leichtere Verletzungen, die beiden Kinder und die Ehefrau wurden schwer verletzt. Alle Verletzten kamen in umliegende Kliniken. Die Beifahrerin musste von der Feuerwehr Erkheim mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Pkw befreit werden.
Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Hinter dem Tschechen mit dem Citroen fuhr zur Unfallzeit ein 44-jähriger Slowake mit seinem Skoda Superb, der alleine im Fahrzeug war. Beim Versuch, den Teilen des verunfallten Citroen auf der glatten Fahrbahn auszuweichen, kam auch er ins Schleudern und krachte in die Mittelschutzplanke. Er blieb unverletzt, sein Fahrzeug wurde aber ebenfalls stark beschädigt, der Schaden beträgt geschätzt 15.000 Euro, hier entstanden auch 2.500 Euro Fremdschaden.

Ein Notarzteinsatzfahrzeug verunglückte ebenfalls auf der Anfahrt zur Unfallstelle. Aufgrund des Graupels kam das Fahrzeug ins Schleudern, prallte in die Böschung. Ein Fahrzeuginsasse wurde dabei leicht verletzt. Am Einsatzfahrzeug entstand Totalschaden.

Und ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich in Annäherung an die bekannten Unfallstellen, als ein 40-jähriger Ravensburger mit seinem Audi ebenfalls in Schleudern kam und gegen die Mittelschutzplanke krachte. Der Fahrer hatte Glück und der Wagen wurde nur leicht beschädigt, blieb im Gegensatz zu den anderen beiden zuvor verunfallten Fahrzeugen fahrbereit. Der Schaden hier beträgt geschätzt 2.00 Euro.
An allen drei verunfallten Pkw war die Bereifung in Ordnung.

Insgesamt war die Autobahn wegen der Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrspuren von 04.40 Uhr bis 07.25 Uhr gesperrt, neben den Feuerwehren Erkheim und Schlegelsberg war auch die Autobahnmeisterei Mindelheim im Einsatz.