A96 – Erkheim – Holzgünz | Pkw fliegt von der Autobahn ab – zwei Verletzte

A96_Unfall_IMG_6145

Foto: Pöppel

Am Mittwochmorgen, 25.09.2019, gegen 06.40 Uhr, ereignete sich auf der BAB A96, zwischen den Anschlussstellen Erkheim und Holzgünz, ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw und zwei Verletzten. Bei dem Aufprall blieb der silberne Pkw an der Mittelleitplanke auf der linken Fahrspur stehen und der zweite kam von der Autobahn ab und landet im Wildzaun neben der Fahrbahn. Beide Verletzte wurden vom Rettungsdienst ins Klinkum Memmingen gebracht.

Die Feuerwehren Erkheim und Schlegelsberg kümmerten sich um die Verkehrsabsicherung und mussten zur Verletztenversorgung und Unfallaufnahme die Richtungsfahrbahn für 30 Minuten sperren. Dann haben die Männer Hand angelegt und den silbernen Unfallwagen auf den Standstreifen geschoben, so dass der Pendlerverkehr wieder ungehindert laufen konnte.

 

UPDATE 17.00 Uhr

In den frühen Morgenstunden befuhren zwei Pkw hintereinander die A96 bei Westerheim in Fahrtrichtung Lindau. Aufgrund Unachtsamkeit fuhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer auf den vor ihm fahrenden Pkw auf. Dadurch kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern und stießen jeweils gegen die Betongleitwand. Anschließend kam der Verursacher nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Wildschutzzaun. Der zweite Pkw des 56-Jährigen blieb quer zur Fahrtrichtung mittig auf der Autobahn liegen. Die Autobahn musste in Richtung Lindau für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 10.500 Euro.