A96 – Bad Wörishofen | 87-Jähriger fährt als Geisterfahrer auf die Autobahn – eine Tote, mehrere Schwerstverletzte

Foto: AOV

Am Samstagvormittag, 20.07.2019, kam es auf der A96 in Fahrtrichtung München bei Bad Wörishofen, Lkrs. Unterallgäu, zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Ein 87-jähriger Fahrer eines VW Golf fuhr auf Höhe der Anschlussstelle Bad Wörishofen entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der linken Fahrspur. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen dem VW Golf und einem VW Touran, welcher sich auf der linken Fahrspur in Fahrtrichtung München befand. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der VW Touran noch gegen einen Seat Ibiza. Die Fahrerin des Seat Ibiza blieb unverletzt. Der 58-jährige Fahrer des VW Touran sowie seine 35-jährige Beifahrerin und die beiden vier- und fünfjährigen Kinder wurden beim Verkehrsunfall zum Teil lebensgefährlich verletzt. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls lebensgefährlich verletzt. Die 83-jährige Beifahrerin des VW Golf verstarb aufgrund ihrer schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde die A96 in Fahrtrichtung München für ca. fünf Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Im Einsatz an der Unfallstelle waren u. a. drei Rettungshubschrauber, fünf Rettungswägen sowie die Feuerwehren Bad Wörishofen und Türkheim.