A96 – Aichstetten – Leutkirch | Straßenwärter haben einen Schutzengel – Transporter mit Anhänger kracht in Dienstfahrzeug

2019-08-15_A96_Aichstetten_Leutkirch_Unfall_Autobahnstrassenmeisterei_Feuerwehr_Poeppel_0011

Foto: Pöppel

Gleich mehrere Schutzengel hatten am Donnerstagnachmittag, 15.08.2019, drei Straßenwärter, die an der BAB A96, zwischen den Anschlussstellen Aichstetten und Leutkirch, am Wildschutzzaun gearbeitet hatten. Zwei Anhängergespanne und ein Fahrzeug der Autobahnstraßenmeisterei waren in den Unfall verwickelt.

Mit einem unbesetzten LKW der Straßenmeisterei, der gegen 15.00 Uhr auf dem Seitenstreifen der A96 abgestellt war, kollidierte ein 57-Jähriger mit seinem Gespann (blau), verletzte sich hierbei schwer und verursachte Sachschaden von rund 85.000 Euro. Der LKW-Lenker befuhr die Autobahn in südliche Richtung, kam zwischen den Anschlussstellen Aichstetten und Leutkirch-West aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts auf den Seitenstreifen und prallte dort auf den abgestellten LKW. Durch die Wucht des Aufpralls kippte dieser auf die rechte Fahrzeugseite und blieb quer auf beiden Fahrstreifen liegen. Der Sattelzug wurde gegen den rechts neben der Fahrbahn befindlichen Wildschutzzaun geschleudert und kam dort an einer Böschung zum Stehen. Ein direkt hinter dem Transporter fahrender Opel-Lenker konnte dem quer auf der Fahrbahn liegenden LKW nicht mehr ausweichen und streifte diesen. Der schwer verletzte Fahrer musste von der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch aus der Fahrerkabine befreit und mit einem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Opel-Fahrer blieb unverletzt und konnte mit seinem Fahrzeug nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen. Während der Einsatzmaßnahmen war die Autobahn voll gesperrt.

 

Foto: Pöppel