A8 – Leipheim | Gefahrgut-Lkw mit mehreren Mängeln unterwegs

20161112_A7_Dreieck-Allgaeu_Oy-Mittelberg_Transporter-Unfall_Gefahrgut_Radioaktiv_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_080

Foto: Pöppel / Symbolbild

Bei einer Kontrolle von Gefahrgut-Fahrzeugen an der Tank- und Rastanlage Leipheim an der BAB A8 durch den Gefahrguttrupp der Autobahnpolizei Memmingen wurden gleich mehrere Sattelzüge beanstandet. Der 47-jährige Fahrer eines Lkw-Zuges hatte 1,7 Tonnen ätzende flüssige Stoffe und diverses anderes Gefahrgut geladen. Die Ladungssicherung im Anhänger wurde als mangelhaft eingestuft. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und Anzeige erstattet.
Bei einem mazedonischen Sattelzug, beladen mit umweltgefährdenden Stoffen, fehlten Ausrüstungsgegenstände wie die erforderliche Schaufel und Feuerlöscher. Zudem war der Fahrer ständig zu schnell unterwegs. Statt der erlaubten 80 km/h wurden mehrmals Geschwindigkeiten von 105 km/h im Kontrollgerät aufgezeichnet. Gegen den 36-jährigen Fahrer und den Beförderer wurden Anzeigen erstattet. Direkt vor Ort durfte der Fahrer einen Geldbetrag in Höhe von etwa 150 Euro hinterlegen.