A8 – Jettingen-Scheppach | Rund sieben Kilometer als Geisterfahrerin (73) unterwegs – Frau stoppt in Behelfsumfahrung

Glimpflich endete am frühen Montagabend, 21.10.2019, die Fahrt einer 73-jährigen Pkw-Fahrerin in entgegengesetzter Richtung auf der BAB A8 in Fahrtrichtung Stuttgart.
Gegen 16:45 Uhr gingen mehrere Anrufe über die Notrufnummer 110 bei der Polizeieinsatzzentrale in Kempten ein, dass sich zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Burgau ein Pkw entgegen der Fahrtrichtung mit langsamer Geschwindigkeit fortbewegt. Nachdem mehrere Streifenfahrzeuge der Autobahnpolizei Günzburg sowie der umliegenden Dienststellen den Verkehr verlangsamten und nach dem gesuchten Pkw Ausschau hielten, konnte dieser kurze Zeit später an einer Betriebsumfahrung festgestellt werden. Am Steuer saß eine 73-jährige Frau, die angab, aus Unachtsamkeit falsch auf die A8 aufgefahren zu sein.
Erste Ermittlungen ergaben, dass die Frau, unterwegs mit einem grauen Pkw, nach München fahren wollte und hierbei an der Anschlussstelle Burgau falsch auf die A8 auffuhr. Sie befand sich hierbei auf dem linken Fahrstreifen und verließ nach ca. sieben Kilometern die Autobahn an einer Betriebsumfahrung. Mehrere Fahrzeuge mussten der Frau ausweichen. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht.

Die 73-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren.
Verkehrsteilnehmer die ebenfalls durch die Falschfahrerin gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Günzburg unter Telefon 08221/919-311 in Verbindung zu setzen.