A7 – Sulzberg – Zu schnell bei Starkregen unterwegs – Unfall mit Folgen

Aufgrund eines örtlich auftretenden Starkregens kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB A7. Am Montagabend, 28.05.2018, gegen 18:50 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer die BAB A7 von Füssen kommend in Fahrtrichtung Kempten. Kurz nach der Anschlussstelle zur A980 verlor der Mann aufgrund Starkregens die Kontrolle über seinen Pkw, kam ins Schleudern und prallte mit der Fahrzeugfront ungebremst in die linke Schutzplanke, bevor er auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam.

Durch den Aufprall wurden weitere Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert, so dass diese für ca. 20 Minuten komplett gesperrt wurde. Die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg wurde zur Reinigung einer ca. 30 Meter langen Ölspur bis ca. 22.00 Uhr gesperrt. Mit Hilfe der Feuerwehr Waltenhofen und der Autobahnmeisterei Sulzberg wurde der Verkehr über den Aus- bzw. Einfädelungsstreifen der Autobahnausfahrt Allgäuer Dreieck umgeleitet. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.