A7-Oy-Mittelberg – Lkw-Fahrer muss Fahrzeug stehen lassen – Mängel erheblich und gefährdend

Blaulicht Polizei Blitzmarathon Kelle StoppBei einer Streifenfahrt am Freitag auf der BAB A7 bei Oy-Mittelberg, Lkrs. Oberallgäu, wurde der Fahrer eines 30-Tonnen-Hängerzuges von den Beamten dabei beobachtet, wie er während der Fahrt an seinem Handy Nachrichten las. Zudem war er nicht angeschnallt.

Bei der weiteren Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass er seine Fahrerkarte nicht im digitalen Kontrollgerät eingelegt und somit seine Lenkzeit nicht aufgezeichnet wurde. Die Situation wurde für den 27-jährigen Fahrer aber noch unangenehmer, als die Polizisten feststellten, dass der Bremsschlauch am Anhänger nicht angeschlossen war. Somit fuhr das Gespann ohne gebremsten Anhänger, was im Falle einer Vollbremsung fatale Auswirkungen gehabt hätte. Zudem hatte der luftdruckgebremste Anhänger so eklatanten Druckluftverlust, dass es während der Fahrt jederzeit zu einer Vollbremsung hätte kommen können.

Das Bußgeld wurde noch weiter erhöht, als festgestellt wurde, dass die Ladung auf dem Anhänger unzureichend gesichert war. Außerdem war der Fahrer noch ohne Transportlizenz unterwegs und einen Nachweis über die notwendige Transporthaftpflichtversicherung konnte er auch nicht vorlegen. Natürlich wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von über 500 Euro und einen Punkt rechnen.