A7 – Neu-Ulm | Pkw gerät nach Unfall in Flammen auf

14-05-2016_A7_Berkheim_Dettingen_Pkw-Brand_Feuerwehr_Poeppel_0009

Foto: Pöppel/Symbolbild

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochnachmittag, 04.09.2019, auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen.
Gegen 15:45 Uhr fuhr ein 78-jähriger Pkw-Fahrer zwischen der Anschlussstelle Nersingen und dem Autobahndreieck Hittistetten. Ersten Ermittlungen zufolge kam er aufgrund Sekundenschlafs nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den angrenzenden Parkplatz und prallte hier in das Heck eines dort geparkten Pkw. Dieser wurde in der Folge auf einen weiteren Kleintransporter geschoben. Durch die Wucht des Aufpralls begann der auffahrende Pkw sofort zu brennen. Der 78-jährige Fahrer sowie seine beiden 68- und 12-jährigen Mitfahrer konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und wurden leicht verletzt mit dem Rettungsdiesnt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei Günzburg auf insgesamt ca. 30.000 Euro. Der 78-Jährige wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.
Zur Löschung und Bergung des Pkw waren die Feuerwehren Neu-Ulm, Nersingen, Pfuhl und Burlafingen sowie die Autobahnmeisterei Vöhringen im Einsatz. Während der Bergungsarbeiten musste der Parkplatz komplett gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.