A7 – Memmingen | Unter Alkoholeinfluss mit dem Motorrad auf der Autobahn unterwegs

Symbolbild

Weil er mit seinem Motorrad am Autobahnkreuz Memmingen sehr langsam in der Überleitung zur dortigen Baustelle fuhr, fiel er einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Auf Nachfrage gab der 45-jährige Fahrer an, keinen Alkohol getrunken zu haben. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab dann jedoch 1,3 Promille. Die Folge war eine Blutentnahme und Sicherstellung des ungarischen Führerscheines zwecks Eintragung des Fahrerlaubnisentzuges durch die Staatsanwaltschaft. Der Mann musste sein Kraftrad stehen lassen. Der Schlüssel des Motorrades wurde der Ehefrau bei der Abholung ihres Mannes übergeben. Da der Fahrer einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er vor Ort keine Sicherheitsleistung hinterlegen.