A7 – Memmingen | Mit Promille und ohne Führerschein Unfall verursacht

Am frühen Samstagmorgen, 23.03.2019, wurde die Autobahnpolizei Memmingen zu einem Verkehrsunfall auf die BAB A7, Anschlussstelle Memmingen-Süd, gerufen. Der 31-jährige Fahrer eines BMW, der auf der A7 in Richtung Füssen unterwegs war, kam beim Ausfahren an der Abfahrt Memmingen-Süd von der Fahrbahn ab, überfuhr im Grünstreifen zwei Leitpfosten und eine Bake und kam schließlich auf der Auffahrtsspur in Richtung Füssen zum Stillstand. Der Fahrer konnte unverletzt aus seinem stark beschädigten Pkw aussteigen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 31-Jährige aus dem Bereich Ulm, deutlich unter Alkoholeinfluss stand und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme.

Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 11.500 Euro.