10.5 C
Memmingen
Donnerstag. 22. April 2021 / 16

A7 – Illertissen | Winter kehrt zurück – Acht Unfälle bei Illertissen innerhalb von einer halben Stunde

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Starker Schneefall und schneebedeckte Fahrbahn führten am Sonntagvormittag, 14.03.2021, zwischen 09.10 Uhr und 09.40 Uhr, zu insgesamt acht Verkehrsunfällen auf der BAB A7 bei Illertissen.

Zunächst krachte es innerhalb von nur zehn Minuten viermal, unmittelbar vor der Anschlussstelle Illertissen in Fahrtrichtung Memmingen. So verloren kurz hintereinander drei Pkw-Lenker aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Herrschaft über Fahrzeug, kamen ins Schleudern und kollidierten entweder mit einem anderen Pkw oder mit der Schutzplanke. Die Fahrzeuge blieben teils auf dem Pannenstreifen, teils auf dem Ausfädelungsstreifen der Anschlussstelle Illertissen stehen. Zum vierten Unfall kam es, als ein nachfolgender 86-jähriger Pkw-Fahrer seinerseits die Kontrolle über sein Auto verlor und auf ein auf dem Seitenstreifen stehendes und bereits verunfalltes Fahrzeug auffuhr. Glücklicherweise war der Pkw zu diesem Zeitpunkt nicht mehr besetzt. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug auf das Ausfahrt-Schild geschoben. Während sich bei den vorangegangenen drei Unfällen niemand verletzt hatte, wurde der 86-jährige Mann bei seiner Auffahrkollision leicht verletzt und musste ins Krankenhaus Weißenhorn gebracht werden. Bei den genannten vier Verkehrsunfällen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 34.000 Euro. Die Feuerwehr Senden und Weißenhorn sperrten die Anschlussstelle Illertissen in Richtung Memmingen und sicherten die Einsatzörtlichkeit ab.
In der Gegenrichtung, also in Richtung Ulm, kam es auf Höhe Jedesheim zu vier weiteren Verkehrsunfällen. Zunächst kam ein 28-Jähriger auf der verschneiten Fahrbahn nach rechts ab, durchbrach den angrenzenden Wildschutzzaun und blieb im Grünstreifen stehen. Nur wenige Minuten später verlor ein 45-jähriger Mann die Kontrolle über sein Auto, kam an exakt gleicher Stelle wie der 28-jährige von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dessen im Grünstreifen stehenden Pkw. Glücklicherweise befand sich zu diesem Zeitpunkt niemand mehr in dem bereits verunfallten Fahrzeug. Nur wiederum wenige Minuten später landeten zwei weitere Pkw rechts im Grünstreifen. In allen vier Fällen wurde niemand verletzt. Alle vier Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 17.000 Euro. Die Feuerwehr Altenstadt sicherte die Einsatzörtlichkeit in Richtung Ulm ab.
Gegen alle acht Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE