A7-Illertissen – Pedalverwechslung führt zu Verkehrsunfall

Foto: wis

Foto: wis

Am Donnerstagmittag, 04.08.2016, kurz nach 12:00 Uhr, verursachte ein 74-jähriger Mann aus Schleswig Holstein einen folgenschweren Auffahrunfall bei welchem letztendlich sieben Fahrzeuge beschädigt wurden und hoher Sachschaden entstand.

Auf der BAB A7 herrschte zum Unfallzeitpunkt im Bereich der Anschlussstelle Illertissen zähfließender Verkehr in Richtung Norden. Der Rentner schätze die Situation offenbar falsch ein, versuchte noch zu bremsen, verwechselte in der Aufregung aber vermutlich das Pedal, wodurch sein Pkw unkontrolliert zwischen Mittelschutzplanke und sechs weiteren Fahrzeugen entlang schlitterte bevor er mit seinem Pkw zum Stehen kam.

An sämtlichen Fahrzeugen entstand zum Teil beträchtlicher Sachschaden an deren linker Fahrzeugseite. Vier Personen wurden zudem durch den Aufprall leicht verletzt und zur Untersuchung ins Krankenhaus Weißenhorn verbracht. Zur Unterstützung der Verkehrslenkung sowie zum Abbinden von Betriebsstoffen war die Feuerwehr Altenstadt vor Ort. Bis zur Räumung der Unfallstelle kam es für mehr als eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen.