A7 – Fellheim – „Elefantenrennten“ mit Folgen – Lkw-Fahrer legt Phantasie-Führerschein vor

Blaulicht Polizei Blitzmarathon Kelle StoppDie Streife der Autobahnpolizei Memmingen kontrollierte am Montagvormittag, 26.03.2018, auf der BAB A7 einen Sattelzug, welcher für einen Überholvorgang deutlich länger als zulässig benötigte. Der deutsch-russische Fahrer wies sich mit einem internationalen Führerschein aus, welcher sich bei näherer Kontrolle als „Phantasie-Führerschein“ herausstellte. Auf Nachfrage nach einem anderen Führerschein zeigte er schließlich einen Slowakischen Führerschein vor. Dieser war auf Grund der schlechten Druckqualität ebenso schnell als Totalfälschung zu erkennen. In seiner anschließenden Vernehmung gab der Fahrer an, für seinen Führerschein in der Slowakei 700 Euro bezahlt zu haben. Den zuerst vorgezeigten „internationalen Führerschein“ hatte er angeblich für 1.500 Euro in Italien gekauft. Für beide Führerscheine musste er nach seinen Angaben nur eine sehr kurze, wenige Stunden umfassende, Prüfung ablegen. Sein deutscher Führerschein der Klasse B wurde ihm 2016 entzogen. Einen für Lkw erforderlichen Führerschein der Klasse CE besaß er nach eigenen Angaben nie.

Die Weiterfahrt wurde bis zum Beibringen eines Ersatzfahrers unterbunden, entsprechende Anzeigen gefertigt.