A7 – Fellheim – Dettingen | Graupelschauer und nicht angepasste Geschwindigkeit – mehrere Unfälle

blaulicht polizei autobahn new-facts-eu

Foto: Pöppel/Symbolfoto

Infolge eines kurzen Gewitterschauers am Ostermontagabend, 13.04.2020, ereigneten sich kurz hintereinander auf der BAB A7, zwischen dem Autobahnkreuz Memmingen und Dettingen/Iller, mehrere Unfälle.

Zunächst verlor ein 32-Jähriger im Starkregen die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte in die Mittelschutzplanke, bevor er weiter nach rechts durch den Wildschutzzaun schleuderte und erst in der angrenzenden Grünfläche zum Stehen kam. Nur wenig später erging es einem 50-jährigen Pkw-Fahrer sowie einem 23-jährigen Pkw-Fahrer ähnlich. Auch sie verloren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihre Fahrzeuge und schleuderten in die Mittelschutzplanke.

Besonders dramatisch verlief der Unfall eines 55-Jährigen. Dieser kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildschutzzaun, bevor er sich mit seinem Fahrzeug mehrfach im angrenzenden Acker überschlug. Glücklicherweise blieben alle der genannten Fahrzeuginsassen unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 25.000 Euro.