A7 – Dietmannsried – Pkw-Fahrer (22) kommt ins Schleudern – Rettungshubschrauber landet auf der Autobahn

01-06-2013 bab-a7 unfall motorrad schwerverletzt rettungsdienst christoph-17 poeppel new-facts-eu20130601 titel

Foto: Pöppel/Symbolbild

Ein 22-Jähriger befuhr am Donenrstagmittag, 31.05.2018, die BAB A7 in Richtung Norden. Kurz nach der Anschlussstelle Dietmannsried kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von seinem Fahrstreifen ab und prallte in die Mittelschutzplanke. Durch diesen Zusammenstoß wurde sein linkes, hinteres Rad herausgerissen. Der 22-Jährige schleuderte deshalb über 100 Meter weit quer über die Fahrbahn und kam schlussendlich entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen.
Ein weiterer Pkw-Fahrer musste dem 22-Jährigen ausweichen und prallte ebenfalls in die Mittelschutzplanke. Der 22-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Da der Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn landen musste und aufgrund des Trümmerfelds, musste die A7 für ca. eine Stunde vollgesperrt werden.