A7 – Dettingen | 15 beschädigte Fahrzeuge aufgrund eines geplatzten Reifens an einem Silo-Anhänger

Symbolbild/Foto: Zwiebler

AmFreitagmorgen, 17.01.2020, gegen 06.30 Uhr, war ein 24-jähriger Lenker eines Silo-Zuges auf der BAB A7 in Richtung Füssen unterwegs. Kurz nach der Rastanlage Illertal-West platzte an seinem Anhänger hinten rechts ein Reifen, wodurch eine Vielzahl von kleineren und größeren Reifen- und Fahrzeugteilen über die komplette Fahrbahn, auf einer Länge von ca. 300 Metern, verteilt liegen blieb. Aufgrund der Dunkelheit war es für die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer praktisch unmöglich die Hindernisse vor ihnen zu erkennen und rechtzeitig zu reagieren, so dass bis zum derzeitigen Stand insgesamt vierzehn Pkw darüberfuhren und dadurch beschädigt wurden. Der an diesen Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt. Am Silo-Anhänger dürfte die Schadenshöhe ca. 5.000 Euro betragen. Um für den anstehenden Radwechsel den Silo-Anhänger aufbocken zu können, musste dessen Inhalt zunächst auf ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden. Hierbei übernahm die Autobahnmeisterei Memmingen die Absicherung. Nach gut einer Stunde konnte der 24-Jährige mit seinem Lkw die Autobahn an der Anschlussstelle Dettingen schließlich verlassen. Die Unfallaufnahme dauerte insgesamt knapp drei Stunden.