A7 – Buxheim | Verfolgung eines betrunkenen Autofahrers (51) auf der Autotbahn

Symbolbild

Am Samstagabend, 03.08.2019, verursachte ein 51-jähriger Pkw-Fahrer im Baustellenbereich der BAB A7 einen Verkehrsunfall.

Dabei überholte er trotz Überholverbot einen anderen Pkw, wobei es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher auf der A7 in südliche Richtung. An der Anschlussstelle Bad Grönenbach wollte er die Autobahn verlassen, befuhr die Ausfahrt jedoch zu schnell, prallte gegen einen Leitpfosten und fuhr anschließend geradeaus in die Wiese. Seine Flucht endete letztendlich erst an der Anschlussstelle Dietmannsried, als ihn die Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Memmingen stoppen konnten. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der 51-jährige Pkw-Fahrer nicht in Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Außerdem stand der Unfallverursacher mit über 1,1 Promille unter Alkoholeinfluss. Durch die Polizeibeamten wurde eine Blutentnahme angeordnet und den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige u. a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. Bei der Fahndung waren weitere Streifen angrenzender Polizeidienststellen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt.