A7 – B28 – Senden | Arbeitskollege erleidet Herzstillstand während der Fahrt – Fahrer kann auf Anweisung erfolgreich reanimieren

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Mittwochnachmittag, 27.11.2019, gegen 14.30 Uhr, konnte auf der Überleitung der B28 auf die BAB A7 eine Reanimationsmaßnahme erfolgreich durchgeführt werden. 

Zunächst waren zwei Arbeitskollegen mit ihrem Pkw auf der B28 unterwegs. Im Bereich der Überleitung auf die A7 in Fahrtrichtung Norden sackte der 48-jährige Beifahrer plötzlich in sich zusammen. Der 38-jährige Fahrer stoppte daraufhin den Pkw auf der Überleitung und begann nach Absetzung des Notrufes auf Anweisung der Integrierten Leitstelle Donau-Iller mit einer Reanimation seines Kollegen. Weitere Verkehrsteilnehmer hielten ebenfalls an der Örtlichkeit an, um zu helfen. Unter zu Hilfenahme des eintreffenden Rettungsdienstes waren die Reanimationsmaßnahmen schließlich erfolgreich. Zudem befand sich die Autobahnpolizei Günzburg, die Feuerwehr Senden, sowie ein Notarzt im Einsatz. Der Mann wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Verkehr konnte an der Einsatzörtlichkeit vorbeigeleitet werden. Zu einer größeren Stauung kam es nicht.