A7 – B12 – Kempten – 74-jährige Frau wendet auf der Fahrbahn und wird zur Geisterfahrerin

schild geisterfahrer stop falsch v2 IAm Freitag, 28.07.2017, befuhr eine 74-jährige Allgäuerin die BAB A7 mit ihrem Pkw in Richtung Ulm. Da sie an der Abfahrt Kempten aus Versehen vorbeifuhr, wendete die Frau unter Missachtung der Beschilderung „Einfahrt verboten“ und fuhr als Falschfahrerin in die Auffahrt ein, welche von der B12 aus Kaufbeuren auf die Autobahn führt. Dieses gefährliche Manöver wurde von einer Streife der Verkehrspolizei Kempten im Vorbeifahren beobachtet. Es wurde sofort eine Fahndung nach dem Kleinwagen eingeleitet. Die Frau fuhr dann in falscher Richtung auf die B12 in Richtung Kaufbeuren auf, welche in diesem Bereich als autobahnähnliche Kraftfahrstraße vierspurig ausgebaut ist. Dabei mussten sich mehrere Fahrzeuge, welche in Richtung Kempten fuhren, äußerst rechts halten. Es kam dabei glücklicherweise nicht zu einem Unfall.

Da die Dame ursprünglich das Klinikum Kempten zum Ziel hatte, wendete sie schließlich auf der Kraftfahrstraße und fuhr dann in Richtung Kempten weiter. Noch vor dem Ortsschild konnte die Frau durch die Polizei angehalten werden. Sie muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen, außerdem wird die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert und wird die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen prüfen. Nach bisherigem Kenntnisstand gaben mehrere Fahrzeuge der Frau Lichthupe. Zeugen zu dem Vorfall, insbesondere gefährdete Fahrzeugführer, melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter Telefon (0831) 9909-2050.