A7 – Altenstadt | Unfall auf der A7 mit fünf Fahrzeugen führt zu vier Verletzten

Foto: Zwiebler

Gegen Freitagmittag, 13.03.2020, kam es auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Ulm zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer musste auf Höhe des Parkplatzes Badhauser Wald auf dem linken Fahrstreifen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bis zum Stillstand abbremsen. Der nachfolgenden, 25-jährigen Fahrerin eines Dacia, gelang dies nicht mehr rechtzeitig und es kam zu einer leichten Berührung der beiden Fahrzeuge. Als ein dahinter fahrender 51-jähriger Toyota-Fahrer die

Foto: Zwiebler

Situation erkannte, leitete er eine Vollbremsung ein, wurde allerdings vom nachfolgenden Audi Q5 eines 55-Jährigen erfasst und im Anschluss auf den Dacia geschoben. Schließlich konnte auch ein 63-jähriger Fahrer eines Audi Q2 nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob den Audi Q5 noch auf den Dacia auf. Die 25-jährige Dacia-Fahrerin wurde leicht verletzt, ebenso der 51-jährige Toyota-Fahrer. Zudem wurde eine 58-jährige Beifahrerin im Audi Q5, sowie die Beifahrerin im Q2 leicht verletzt. Drei Leichtverletzte kamen mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus. Vier der fünf beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Foto: Zwiebler

Die Autobahn musste in nördlicher Fahrtrichtung für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Altenstadt war mit ca. 20 Mann vor Ort und leitete den Verkehr über den Parkplatz Badhauser Wald. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 33.000 Euro.