A7 – Altenstadt | Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall

autobahnpolizei bw symbolbild

Symbolbild

Am Donenrstagnachmittag, 30.08.2018, beobachtete ein Verkehrsteilnehmer wie ein Sattelzug auf der BAB A7 nach rechts gegen die Schutzplanken prallte und zunächst weiterfuhr. Die vom Zeugen alarmierte Streife der Autobahnpolizei Memmingen konnte den Lkw samt Fahrer im Bereich der Rastanlage Illertal antreffen. Das Fahrzeug war leicht zu identifizieren, da im Auflieger noch ein Leitpfosten der Unfallstelle steckte.

Bei der anschließenden Befragung des 24-jährigen tschechischen Lkw-Fahrers stellten die Beamten starken Atemalkoholgeruch fest. Der unkooperative und äußerst aggressive Fahrer verweigerte den Alkotest sodass die Beamten eine Blutentnahme anordneten.
Im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass nach dem Tschechen wegen seiner unsicheren Fahrweise bereits von den Württemberger Kollegen gefahndet worden war und er wegen anderer Delikte zur Aufenthaltsermittlung zum Führerscheinentzug ausgeschrieben war. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde dem Fahrer noch vor Ort der Führerschein entzogen und für die zu erwartende Strafe ein deutlich vierstelliger Betrag als Sicherheitsleistung einbehalten.