1.8 C
Memmingen
Montag. 23. November 2020 / 48

A7 – Allgäuer Tor | Lkw-Fahrer betätigt Feststellbremse nicht richtig – Sattelzug rollt Richtung Autobahn

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email
2020-07-27_A7_Allgaeuer-Tor_Lkw-Unfall_Bergung_Poeppel_IMG_8142
Foto: Pöppel

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ responsivevoice_button buttontext=“Beitrag vorlesen“]

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz musste eine Streife der Verkehrspolizei Kempten am Montagabend, 27.07.2020, auf die BAB A7 ausrücken. Am Lkw-Parkplatz am Allgäuer Tor, Fahrtrichtung Kempten, wollte ein Sattelzugfahrer seine Ruhezeit einlegen, er war auf dem Weg nach Florenz in Italien. Er stellte seinen Lkw in eine Parkbucht, mit der Zugmaschine in Richtung Autobahn. Dabei hatte er wohl die Feststellbremse nicht richtig betätigt und der 40-Tonner machte sich selbstständig in Richtung Autobahn. Er durchbrach ein Gebüsch und wurde erst durch die Schutzplanke aufgehalten, sonst wäre er quer auf der Autobahn gestanden. Der Fahrer blieb bei der Aktion unverletzt.

Der Sattelzug musste mit einem Schwerkran und einem weiteren Bergungsfahrzeug aus seiner misslichen Lage befreit werden. Die Bergung dauerte rund vier Stunden.

 

POLIZEIMELDUNG, 28.07.2020, 13.30 Uhr

Montagnacht, gegen 22:50 Uhr, hatte auf der A7 – Raststätte „Allgäuer Tor West“ ein Trucker gerade den Auflieger aufgesattelt, als sich die Sattelzugmaschine selbstständig machte, samt Auflieger die Böschung hinunterrollte und dann gegen die Autobahnschutzplanke stieß. Die Schutzplanke wurde so weit in den Seitenstreifen der Autobahn gedrückt, dass eine sofortige Absicherung erforderlich war. Der Sattelzug musste mittels Bergekran wieder geradegerückt werden. Der Schaden an der Schutzplanke beträgt ca. 5.000 Euro; am Sattelzug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE