9.8 C
Memmingen
Freitag. 30. Oktober 2020 / 44

A7 – A8 – Ulm-Elchingen | Sattelzug kracht gegen Anprallschutz – Sekundenschlaf

-

ANZEIGE
Beitrag vorlesen

Bei einem Unfall am Donnerstagmorgen, 24.09.2020, am Autobahnkreuz Ulm/Elchingen entstand Sachschaden von rund 65.000 Euro. Die Überleitung von der BAB A7 aus Würzburg auf die BAB A8 nach München musste zur Bergung eines Sattelzugs gesperrt werden. Nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg wurde niemand verletzt.
Gegen 05.30 Uhr war ein 42-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der A7 in Richtung Süden gefahren. Am Elchinger Kreuz fuhr er auf die Überleitung zur A8 und fiel in einen Sekundenschlaf. Der Sattelzug krachte frontal gegen den Anprallschutz im Bereich des Fahrbahnteilers München / Stuttgart.

Zur Bergung des Sattelzugs war die Überleitung zur A8 in Richtung München gesperrt und nicht mehr befahrbar. Die Sperrung dauerte bis 08.45 Uhr an. Die Autobahnmeisterei Dornstadt hatte die Absicherung der Unfallstelle übernommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste der 42-Jährige eine Sicherheitsleistung bezahlen. Er wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt sowie seine Lenk-, Arbeits- und Ruhezeiten ausgewertet.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email