5G-Netzausbau: Hohes Ziel bis Ende 2020

Foto: Pixabay

Die Deutsche Telekom treibt den Netzausbau in Deutschland voran und hat sich für das Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt. In den vergangenen drei Monaten stellte die Telekom bereits 208 neue LTE-Standorte auf und stattete 534 Standorte mit Erweiterungen aus. Tausende weitere Standorte sollen über das Jahr hinweg mit dem schnellen Netz verbunden werden, wodurch auch der Ausbau des fünften Mobilfunkstandards 5G in Deutschland vorangetrieben werden soll. Das neue Mobilfunknetz bringt mit einer deutlich schnelleren Übertragungsrate zahlreiche Vorteile und Möglichkeiten mit sich.

20 Städte mit 5G bis Ende des Jahres

Die Deutsche Telekom treibt weiterhin den Netzausbau für sowohl LTE als auch 5G in Deutschland voran. Innerhalb von nur drei Monaten stellte der deutsche Telekommunikationskonzern 208 neue LTE-Standorte auf, um die Netzabdeckung bundesweit für Nutzer zu verbessern. Damit erbaute der Anbieter rund zwei neue Positionen pro Tag. Insgesamt wurden zudem 534 Standorte mit LTE-Antennen erweitert. So wurde der LTE-Ausbau in Bayern mit 208, Nordrhein-Westfalen mit 122 und Niedersachsen mit 100 neuen Plätzen und Erweiterungen vorangetrieben. Die Deutsche Telekom will was den Ausbau des Netzes in Deutschland angeht weiterhin aufs Gas drücken. Schon im Oktober 2019 gab der Bundesverband der Deutschen Industrie an, Deutschland müsse beim 5G-Ausbau mehr Tempo geben. Durch die neuen LTE-Standorte legt der Telekommunikationsdienstleister den ersten Grundstein, um die fünfte Generation des Mobilfunkstandards in Deutschland weiter voranzutreiben.

Insgesamt seien eigenen Aussagen der Deutschen Telekom zufolge für 2020 über 2.000 Mobilfunkstandorte geplant, die vollkommen neu aufgebaut und an das Netz angeschlossen werden sollen. Neben den neuen Standorten sollen zudem an 10.000 weiteren Plätzen die Mobilfunkkapazitäten gesteigert werden, indem Erweiterungsmaßnahmen durchgeführt werden. Das ehrgeizige Ziel dieser umfangreichen Ausbaupläne sei es, bis Ende des Jahres die 20 größten Städte Deutschlands an das neue 5G-Mobilfunknetz anzuschließen. Die 16 Landeshauptstädte sollen im Rahmen dessen allesamt auf das Netz der Zukunft zugreifen können.

Ziel: Kampf den Funklöchern

INSERT IMAGE HERE: https://cdn.pixabay.com/photo/2019/05/14/10/09/mobil-tower-4201993_1280.jpg – IMAGE SOURCE: Pixabay

Zuletzt wurde den Kommunikationsdienstleistern in Deutschland die Aufgabe auferlegt, bis Ende 2019 98,5 Prozent der Bevölkerung mit dem LTE-Netz zu versorgen. Im Kampf gegen die weißen Funkflecken auf der deutschen Landkarte vergab die Bundesnetzagentur bereits im Jahr 2015 im Rahmen der Frequenzversteigerung die Auflage, dass ab Jahresbeginn 2020 insgesamt 98 Prozent aller Haushalte bundesweit, sowie 97 Prozent aller Haushalte in jedem Bundesland mit mindestens 50 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit pro Antennensektor mit dem Internet verbunden sein müssen. Damit einher ging auch die Anforderung, dass sämtliche Hauptverkehrswege, wie die ICE-Strecken und Bundesautobahnen, vollständig mit dem schnelleren Internet abgedeckt werden müssen.

Nachdem diese Anforderungen bis Ende 2019 durch die Netzbetreiber nicht erreicht wurde, legte die Telekom Anfang 2020 nach und baute im Februar bereits 2.000 neue LTE-Standorte auf. Die Netzkapazität und Größe der Fläche wurden durch den Ausbau erweitert. Damit soll nun die LTE-Abdeckung der Bevölkerung bei 98,5 Prozent liegen. Die Ziele der Bundesregierung beim Breitbandausbau liegen weiterhin hoch, es wird geplant, dass bis 2025 ein flächendeckender Ausbau mit Gigabitnetzen erreicht werden soll. Das entspricht Übertragungsgeschwindigkeiten von 1.000 Mbit/s, die durch den neuen Mobilfunkstandard 5G erreicht werden können. Die Netzbetreiber nehmen sich durch die massiven Erweiterungsarbeiten im gesamten Bund der Aufgabe an und legen die ersten Grundsteine für das neue 5G-Netz. Ein temporeicher Netzaufbau ist sowohl für den Privatbereich als auch für die Wirtschaft erstrebenswert, da zahlreiche Vorteile und Möglichkeiten mit 5G einhergehen.

Vorteile für Bundesbürger

Das Potenzial von 5G für den Privatbereich ist immens. Sobald eine flächendeckende Versorgung mit dem neuen Netz in Deutschland sichergestellt ist, können Bundesbürger zu jeder Zeit und überall, ob im Ballungsgebiet oder auf dem Land, auf ein rasant schnelles mobiles Internet zugreifen. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten im Gigabitbereich werden jegliche Verzögerungen und Wartezeiten beim Surfen mit dem Mobilgerät ein Ding der Vergangenheit. Bereits heute ist das Smartphone mit laut Statista rund 58 Millionen Nutzern in Deutschland ein fester Bestandteil des täglichen Lebens. 5G wird diesen Trend durch verbesserte Nutzererfahrung maßgeblich vorantreiben. Das Surfen im Internet wird mit 5G zu einem neuen Vergnügen, auch das Streamen von Filmen und Serien auf Streamingplattformen wie Netflix ist mithilfe von 5G auch unterwegs kein Problem mehr.

Besonders dürfen sich zudem all diejenigen Bürger freuen, die mit dem Smartphone unterwegs gerne Videospiele spielen. Bereits 2018 etablierte sich das Mobilgerät erstmalig zur beliebtesten Spieleplattform der Deutschen, was durch 5G weiter vorangetrieben werden wird. Videospiel-Schwergewichte wie PlayerUnknown’s Battlegrounds Mobile lassen sich mit den schnellen Übertragungsgeschwindigkeiten ohne Verzögerungen spielen, sodass man seinen Gegnern in nahezu Echtzeit und ohne Lags gegenübertreten kann. Auch beim Spielen von Online Casinospielen, die besonders in den letzten Jahren stark an Popularität zugenommen haben, wartet mit 5G ein noch besseres Spielerlebnis. Die beliebtesten Spiele wie Roulette, Blackjack und Slots lassen sich heute nämlich bequem mobil spielen. Klassiker wie Online Blackjack sind heute so gefragt, dass sogar stets neue Spielvarianten entwickelt werden. Für ein immersives Casinofeeling sorgt beispielsweise das Live Blackjack, das einen echten Croupier über einen Livestream auf das Endgerät der Spieler überträgt. Dank 5G wird es beim Livestream zu keinen Verzögerungen kommen und das Spielerlebnis wird dadurch noch besser.

Die Deutsche Telekom gibt Gas und versucht, mit einem umfangreichen Netzausbau den Weg zu 5G in Deutschland zu pflastern. Die gesetzten Ziele für den Bund sind hoch, immerhin sollen noch in diesem Jahr 20 deutsche Städte an das neue 5G-Mobilfunknetz angebunden werden. Wird das Ziel erreicht, ginge dies mit zahlreichen Vorteilen für Bundesbürger und Wirtschaft einher.