2. Bundesliga: Stuttgart steigt auf – HSV verpasst Relegation

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Nach Arminia Bielefeld steht der VfB Stuttgart als zweiter direkter Aufsteiger der Zweitliga-Saison fest. Die Stuttgarter verloren am letzten Spieltag zwar 1:3 gegen den SV Darmstadt 98, beendeten die Saison aber dennoch auf dem zweiten Platz. Der Hamburger SV verpasste unterdessen die Aufstiegsrelegation.

Er verlor 1:5 gegen den SV Sandhausen und konnte den 1. FC Heidenheim, der selbst 0:3 bei Zweitliga-Meister Bielefeld unterlag, somit nicht mehr überholen. Den Hamburgern hätte wegen der Niederlage der direkten Konkurrenz ein Unentschieden gereicht, um doch noch Dritter zu werden. Ein Eigentor von Rick van Drongelen (13. Minute) sowie ein Treffer von Kevin Behrens (21. Minute) hatten den HSV aber früh unter Druck gesetzt. Vom ehemaligen Bundesliga-Dino kam lange nicht viel. Ein Elfmeter-Tor von Aaron Hunt in der 59. Minute machte es dann aber doch nochmal spannend. Ein Elfmeter-Treffer auf der anderen Seite durch Behrens verpasste den Hamburgern allerdings in der 84. Minute den Knockout. Der eingewechselte Mario Engels sowie Dennis Diekmeier machten dann kurz darauf endgültig den Deckel drauf. Am Tabellenende stiegen unterdessen Dynamo Dresden und der SV Wehen Wiesbaden wie erwartet aus der 2. Bundesliga ab. Dresden spielte 2:2 gegen den VfL Osnabrück, während Wiesbaden den FC St. Pauli mit 5:3 besiegte. In die Abstiegsrelegation zog der 1. FC Nürnberg ein, der 1:1 bei Holstein Kiel spielte. Der Karlsruher SC konnte nach einem 2:1-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth noch an Nürnberg vorbeiziehen und die Klasse so direkt halten. Aufgrund der schlechten Tordifferenz von Dresden und Wiesbaden war es schon im Vorfeld klar gewesen, dass es nahezu ausgeschlossen sein würde, die Klasse noch zu halten. Die Ergebnisse der weiteren Partien des letzten Spieltags: Hannover 96 – VfL Bochum 2:0, Jahn Regensburg – Erzgebirge Aue 1:2.

Spieler des VfB Stuttgart, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Spieler des VfB Stuttgart, über dts Nachrichtenagentur