Zwischenfälle mit verseuchter Kabinenluft in Flugzeugen nehmen zu

Flugzeug mit Passagieren auf dem Rollfeld, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flugzeug mit Passagieren auf dem Rollfeld, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – In den vergangenen sechs Jahren sind deutlich mehr Fälle kontaminierter Kabinenluft in Passagiermaschinen registriert worden als bisher bekannt. Das zeigen neue Fallzahlen und Statistiken, die von der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen vorgelegt wurden, berichtet die „Welt am Sonntag“. Diese offenbaren auch, dass das Verkehrsministerium mit jeder neuen Anfrage seine Fallzahlen nach oben korrigieren musste, auch für vorangegangene Jahre.

So untersucht die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen inzwischen drei als Unfälle eingestufte Vorfälle mit kontaminierter Kabinenluft. Ein Zwischenfall, der sich bereits im November 2012 auf einem Flug von München nach Moskau ereignet hatte, wurde erst im Dezember 2014 als Unfall klassifiziert. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zeigte sich alarmiert: „Seit Jahren führt uns das Verkehrsministerium an der Nase herum. Mit dieser Verschleierungspolitik riskiert das Ministerium die Gesundheit der Fluggäste“, sagte Hofreiter dieser Zeitung.

Über dts Nachrichtenagentur