Zwei Drittel mit Zuwanderungspolitik der GroKo unzufrieden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine große Mehrheit der Bundesbürger ist mit der Zuwanderungspolitik der Großen Koalition unzufrieden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA. Demnach bewerten mehr als zwei Drittel der Befragten (68,4 Prozent) die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung als schlecht oder sehr schlecht. Nur 21,7 Prozent finden, dass die Koalition aus Union und SPD in diesem Politikfeld gute Arbeit leistet.

Ebenfalls negativ bewerten die Bundesbürger die bisherige Leistung der GroKo bei den Themen Wohnen (22 Prozent Zustimmung), Integration (24 Prozent) sowie Gesundheit und Pflege (26 Prozent). Einzig die Themenfelder Wirtschaft (56 Prozent) und Außenpolitik (51 Prozent) werden von einer Mehrheit der Befragten positiv bewertet. INSA befragte 1.201 Bundesbürger zwischen dem 4. und 6. Juni. Anfang nächster Woche wird Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) einen Masterplan mit Maßnahmen vorstellen, um die Zuwanderung nach Deutschland besser zu steuern.

Helfer in einer
Foto: Helfer in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur