ZEW-Konjunkturerwartungen im Oktober deutlich gesunken

Mannheim (dts Nachrichtenagentur) – Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Oktober deutlich verschlechtert: Der entsprechende Index fiel von 12,1 Zählern im September auf nun 1,9 Punkte. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Auch die Konjunkturerwartungen für die Eurozone verschlechterten sich im Oktober: Gegenüber September ging es um 3,2 Zähler auf 30,1 Punkte nach unten.

Die Bewertung der momentanen konjunkturellen Lage in Deutschland brach im Oktober gegenüber dem Vormonat um 12,3 Zähler auf 55,2 Punkte ein. Auch der Indikator für die konjunkturelle Lage der Eurozone verschlechterte sich im Oktober: Im Vergleich zum September ging es hier um 1,5 Zähler auf nun minus 11,2 Punkte abwärts. „Der Abgasskandal bei Volkswagen und die Wachstumsschwäche der Schwellenländer dämpfen die Konjunkturaussichten für Deutschland. Aufgrund der nach wie vor guten wirtschaftlichen Ausgangslage im Inland und der voranschreitenden konjunkturellen Erholung der Eurozone dürfte ein Abrutschen Deutschlands in die Rezession allerdings wenig wahrscheinlich sein“, sagte ZEW-Präsident Clemens Fuest mit Blick auf die Zahlen.