Zentralrat der Juden verurteilt Diebstahl in KZ-Gedenkstätte Dachau

Berlin – Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat den Diebstahl der Tür mit der Inschrift „Arbeit macht frei“ im ehemaligen Konzentrationslagers Dachau scharf verurteilt. „Diese Schändung ist grässlich und schockierend“, sagte Graumann der „Bild-Zeitung“ (Dienstag). „Wer so etwas macht, ist entweder krank oder bösartig. Wahrscheinlich beides.“

Er sei jedoch „sehr zuversichtlich, dass die Behörden die Täter bald ausfindig machen werden“, erklärte Graumann. Die Tür war in der Nacht zum Sonntag von Unbekannten gestohlen worden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige