Zeitung: Steinmeier-Jet verschwindet stundenlang vom Radar

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Jakarta – Der Luftwaffen-Airbus von Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist auf dem Flug von Seoul nach Jakarta offenbar mehrere Stunden vom Radar verschwunden. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Montag). Demnach habe der Pilot der Maschine des Typs Airbus A 340 mit der Flugnummer GAF 903 die Insel Borneo wegen einer Gewitterformation umfliegen müssen, diese Routenänderung sei jedoch offenbar nicht von der Flugaufsicht in Jakarta registriert worden.

Die Fluglotsen im Tower von Jakarta hätten der deutschen Botschaft in Jakarta dann am späten Nachmittag schriftlich mitgeteilt, die Maschine komme nicht nach Jakarta und sei auf dem Weg nach Berlin, berichtet die „Bild-Zeitung“ weiter. Allerdings hätten weder das Bundesverteidigungsministerium noch das Einsatzführungskommando in Potsdam diese Information bestätigen können. Erst 40 Minuten vor der Landung habe eine Verbindung zum Flugzeug hergestellt werden können, um den Sachverhalt zu klären, schreibt die Zeitung. Steinmeier befindet sich seit Donnerstag auf einer Asienreise, die ihn nach Südkorea und Indonesien führt. Am Dienstag kehrt er zurück nach Berlin.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige