Zeitung: SPD-Linke will Anliegen künftig gemeinsam durchbringen

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die bislang zersplitterte Linke in der SPD will künftig gemeinsam ihre Anliegen durchbringen: Führende Vertreter aus Parteivorstand, Fraktion und Jusos wollen nach Informationen der „Frankfurter Rundschau“ (Onlineausgabe) bei einem Kongress Mitte November eine vereinte „Plattform Neue Parteilinke“ gründen. Den entsprechenden Aufruf haben Parteivize Ralf Stegner, der Vorsitzende der Parlamentarischen Linken im Bundestag, Carsten Sieling, und Juso-Chefin Johanna Uekermann unterzeichnet. Zu den Unterstützern gehören auch der Berliner SPD-Landeschef Jan Stöß und SPD-Vorstandsmitglied Sascha Vogt, heißt es in dem Bericht.

„Der linke Flügel ist das Flaggschiff der SPD“, sagte Stegner. „Wir brauchen wieder mehr Debatten.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige