Zeitung: Pretzell verlässt AfD-Vorstand

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach langen inhaltlichen Auseinandersetzungen mit Parteichef Bernd Lucke ist der nordrhein-westfälische AfD-Vorsitzende Marcus Pretzell laut eines Berichts der „Welt“ als Beisitzer des Bundesvorstands zurückgetreten. Pretzell sprach gegenüber der Zeitung allerdings von einer einvernehmlichen Entscheidung. Demnach will er sich stärker auf seine Arbeit im nordrhein-westfälischen Landesverband konzentrieren.

„In Zukunft möchte ich meine Arbeitskraft in den Landesverband NRW investieren. Im Hinblick auf die Wahlen in 2017 und für die weitere Stabilisierung der Partei bin ich dort gefordert und sehe dort die besten Wirkungsmöglichkeiten für mich innerhalb der Partei“, so Pretzell. „Am Dienstag habe ich Herrn Lucke meinen Rücktritt angeboten“, sagte der AfD-Politiker der „Welt“. „Dann haben wir gemeinsam entscheiden, dass wir noch mal darüber nachdenken.“ Bereits einen Tag später seien sie zu der Überzeugung gelangt, dass der Rückzug die für alle günstigste Lösung sei. „Darauf habe ich per E-Mail meinen Rücktritt erklärt“, sagte Pretzell. Auf Anfrage erklärte der Parteivorstand laut „Welt“: „Wir betonen, dass dem Rücktritt von Marcus Pretzell weder eine Rivalität, noch ein Streit noch ein Machtkampf zugrunde liegt, sondern, dass wir uns in den politischen Zielen der AfD völlig einig sind und an unterschiedlicher Stelle dafür gemeinsam weiterkämpfen werden. Bernd Lucke dankt Marcus Pretzell für die im Bundesvorstand geleistete Arbeit und wünscht ihm viel Erfolg für seine Arbeit im Landesverband NRW.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige