Zeitung: "Krypto-Handys" nur sehr bedingt tauglich

Berlin – Die sogenannten Krypto-Handys, die die Bundesregierung nach dem Bekanntwerden der Spionageaffären für über fünf Millionen Euro angeschafft hatte, sind laut eines Zeitungsberichts nur sehr bedingt tauglich. Die Handys erfüllten lediglich das unterste Schutzniveau „VS – Nur für den Dienstgebrauch“, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung „Neues Deutschland“. Dokumente dieser untersten Stufe der Geheimhaltung sind in der Regierungs- und Parlamentspraxis mehr oder weniger frei verfügbar.

„Angesichts der nur sehr eingeschränkten Nutzbarkeit ist dies eine regelrechte Verschwendung von Steuergeldern“, sagte der Linken-Abgeordnete André Hahn, der seine Fraktion im Parlamentarischen Gremium zur Kontrolle der Geheimdienste (PKGr) vertritt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige