Zeitung: Höhere Sicherheit in der Stromversorgung kostet Milliarden

Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Forderungen der Energiewirtschaft nach neuen Instrumenten für mehr Versorgungssicherheit auf dem Strommarkt und zur Finanzierung konventioneller Kraftwerke würden die Stromkunden Milliardensummen kosten. Dies berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf Berechnungen für das Bundeswirtschaftsministerium. Die Zusatzkosten beliefen sich je nach Instrument bis zum Jahr 2030 auf bis zu 15 Milliarden Euro, schreiben die Gutachter im „Endbericht Leitstudie Strommarkt“, der nun die Grundlage für weitere Diskussionen sein soll.

Um diesen Betrag würde die Stromrechnung der Kunden auch dann steigen, wenn es gelingen sollte, die Kostensteigerungen durch den Ökostromausbau zu begrenzen. Das entsprechende Gesetz tritt diesen Freitag in Kraft.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige