Zeitung: Familienministerium will doch keine Haushaltshilfen vermitteln

Frau mit Kind, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kind, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Das Bundesfamilienministerium will nun doch nicht in das Geschäft mit der Vermittlung von privaten Haushaltshilfen einsteigen und stellt seine diesbezüglichen Pläne auf den Prüfstand. „Das Vorhaben, ein eigenes Portal aufzubauen, wird derzeit geprüft“, sagte Staatssekretär Ralf Kleindiek dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). Im Mai hatte das Bundesfamilienministerium die Öffentlichkeit mit dem Plan überrascht, ein Vermittlungsportal für Haushaltshilfen oder Putzkräfte aufbauen zu wollen.

Ziel sei es, Eltern zu entlasten und sie bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige